Dies ist eine Ausstellung zur Erinnerung an die jüdischen Männer, Frauen und Kinder, die am 14. November 1941 aus Berlin in das Ghetto Minsk deportiert wurden.

Nur wenige überlebten die Torturen des Ghettoalltags.

Angelehnt an die Wanderausstellung wurde eine Website mit Gedenkblättern erarbeitet, auf denen Biographisches zu betreffenden Personen und Familien nachzulesen ist.

www.berlin-minsk.de

Zum Tag des Offenen Denkmals am 07. und 08. September 2019 gibt es Führungen und Gespräche. ( Infos folgen)