Mobiles Stadtteilzentrum | Lebendige Nachbarschaft im Mühlenkiez

Der Mühlenkiez – Eine unbekannte Ecke im Prenzlauer Berg

Der Mühlenkiez (auch Mühlenviertel) ist im Nordosten Prenzlauer Bergs, zwischen Storkower-, Greifswalder- und Michelangelostraße gelegen. Geprägt ist der Kiez von industriell und gewerblich genutzten Flächen und Gebäuden, einer verhältnismäßig schlechten Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr und einen Mangel an nachbarschaftlich und gemeinschaftlich nutzbaren Orten und an städtischer Infrastruktur.
Auf den ersten Blick erscheint der Kiez deshalb trostlos und eintönig; doch er ist es genauso wenig, wie die Menschen, die im Mühlenviertel leben. Senior*innen, die bereits seit Jahrzehnten im Kiez ansässig sind und in den letzten Jahren, aufgrund des - im Vergleich zum Berliner Durchschnitts immernoch sehr niedrigen Mietspiegels - mehr und mehr neu in den Mühlenkiez gezogene Familien, stellen die Hauptbewohner*innengruppen. Hinzukommen aktuell knapp tausend geflüchtete Menschen, die in zwei Gemeinschaftsunterkünften und einer Wohnungslosenunterkunft in der Storkower Straße untergebracht sind. Menschen mit den unterschiedlichsten Hintergründen und Bedürfnissen leben also in direkter Nachbarschaft zueinander im Mühlenviertel, ohne jedoch tragfähige Berührungspunkte miteinander zu haben, um ein nachbarschaftliches Kiezleben schaffen zu können.

Was macht das Mobile Stadtteilzentrum?
Das Mobile Stadtteilzentrum fördert das gemeinschaftliche Miteinander aller Kiezbewohner*innen, Nachbar*innen, Engagierten, Aktiven und Interessierten, durch Bündelung der nachbarschaftlichen Ressourcen, Entwicklung neuer bedarfsgerechter Angebote, die Förderung ehrenamtlichen Engagements im Kiez sowie durch die Vernetzung sozialer, gewerblicher, gesellschaftlicher und kultureller Akteure im Viertel.


Konkret ist das Mobile Stadtteilzentrum also der richtige Kontakt für:
•    Alle Nachbar*innen, die sich über Angebote, Veranstaltungen, Events und Aktionsmöglichkeiten im Mühlenkiez informieren möchten.
•    Engagierte, die sich mit einer Idee im Mühlenkiez einbringen, oder am bestehenden Angebot aktiv mitwirken möchten.
•    Geflüchtete Menschen aus dem Kiez, die ihre Nachbarschaft aktiv mitgestalten möchten oder sich über passende Angebote informieren möchten.
•    Menschen mit und ohne besondere Bedürfnisse im Kiez, die Anregungen für Veränderungen im Viertel haben, oder sich über Kiezthemen austauschen möchten.
•    Soziale, gesellschaftliche und kulturelle Akteure im Kiez, die gemeinsam bedarfsgerechte Angebote entwickeln möchten.


Kontakt:
Ansprechpartnerin: Denise Evers
Tel. +49 157 500 11 460
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Kontaktsprachen: Deutsch, Englisch, Arabisch

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Gerne können Sie auch unangemeldet in die Kiezsprechstunde kommen, die jeden Mittwoch von 15:00 bis 17:00 in der KulturMarktHalle (Hanns-Eisler-Straße 93, 10409 Berlin) stattfindet.